Für Eltern

AnElternLesen bildet, heißt es allgemein. Doch zu groß scheint im Alltag die Konkurrenz von Fernsehen, Internet und Playstation zu sein. Keine Lust, keine Zeit und überhaupt, wie uncool ist es Bücher zu lesen… Geht es euren Kindern genauso? Dann ist das Projekt ideal für euch. Vor allem für Kinder, denen der Spaß und die Motivation am Lesen fehlt, ist dieses Projekt gemacht.

Das Besondere an Book Buddies ist die enge Beziehung zu den Katzen. Das Vorlesen vor einem Tier hat erwiesener Maßen einen sehr verbindlichen Charakter für Kinder. Sie haben keine Hemmungen oder Scheu vor ihnen laut zu lesen, denn die Katzen urteilen nicht über „nicht richtig ausgesprochen“ oder „zu laut“, „zu leise“. Dabei geht es einzig und allein um die Übung, die die Kinder durch das regelmäßige, laute Vorlesen, oder aber auch nur durch das Beschreiben von Bilderbüchern erlangen.

Gleichzeitig haben Kinder, die keine Haustier haben dürfen/können, Kontakt zu Tieren und erlernen den respektvollen Umgang mit ihnen. Auch Geduld wird vermittelt, denn sollte es sich mal um ein ängstliches Tier handeln, wird es sicher ein paar Lesestunden dauern, bis das Tier auf das Kind zugeht. Aber umso größer ist die Freude, wenn das Tier den Kontakt von sich aus einfordert.

Das Prinzip von Book Buddies ist total einfach.

Wenn euer Sohne, eure Tochter an dem Projekt teilnehmen möchte, meldet euch an und macht einen unverbindlichen Termin mit uns. Dieser Termin gilt dem gegenseitigen Kennenlernen. Gemeinsam besprechen wir die kommenden Wochen, den Ablauf und die Zielsetzung. Ebenfalls bestimmt ihr eine Belohnung für die Teilnahme und Vollendung des ProjektsDieIdee. Möchtet ihr überhaupt eine Belohnung daran koppeln und wenn ja, wie soll diese aussehen? Denn Benlohnungen können ganz unterschiedlicher Art sein. Solch eine erziehrische Maßnahme, überlassen wir dann doch lieber euch. :)  Dann geht’s auch schon los.

Jedes Kind erhält von uns eine Book Buddies Karte. Sollte es ein Buch (oder auch ein Kapitel, je nach Umfang des Buchen) beendet haben, bekommt es von uns einen Stempel. Ist die Stempelkarte voll, werden die Kinder von den Eltern belohnt.  Danach setzen wir uns wieder zusammen und entscheiden, ob das Projekt vollendet ist und sich eine Besserung eingestellt hat, oder ob man weiterhin an dem Projekt teilnehmen möchte.

Wichtige Infos

Wir sind beim Vorlesen nicht dabei und können somit die Aussprache und das Vorgelesene nicht überprüfen, noch korrigieren. Aber Untersuchungen aus den USA haben gezeigt, dass das Vorlesen vor Tieren einen sehr verbindlichen Charakter für Kinder hat.

Basierend auf dem amerikanischen Projekt, konnte die Tufts University folgende Erkenntnisse gewinnen:

  • Die Tiere bieten eine unterstützende und motivierende Quelle für das Lesen
  • Die Interaktion zwischen Mensch und Tier machen einen Lernprozess angenehmer. Die Kinder entwickelten trotz ursprünglicher Abneigung Spaß am Lesen
  • Die Kinder zeigten eine anhaltende und gesteigerte Aufmerksamkeit während des Lesens und behielten auch nach dem Programm eine verbesserte Einstellung gegenüber der Schule
  • Der herbeigeführte Rollentausch, sich selbst gegenüber den Katzen als „die Großen“ zu fühlen, bringt zusätzliche Motivation.
  • Die Tiere bieten ein “nicht-urteilende“ und eine „nicht-kritisierende“ Umgebung, dies motivierte Kinder ihre Hemmungen zu überwinden und ihre Ängste vor dem Vorlesen abzubauen.

Darüber hinaus lernen Kinder nicht nur einen respektvollen Umgang mit Tieren, sondern auch die Integration und Akzeptanz untereinander.